STAATSBAD PYRMONT
STAATSBAD PYRMONT

Aktuelles Detail

Expertise aus Klinik DER FÜRSTENHOF ist international gefragt

Die Organisation European Spas Association – kurz ESPA – setzt sich europaweit für die Förderung und den Erhalt von natürlichen Heilmitteln ein und dass sie möglichst vielen Bewohnern zur Verfügung steht. Die Heilmittel in Form von Wasser, Moor, Gas oder Klima finden unter anderem in Trinkkuren, Heilbädern oder Inhalation ihre Anwendung.

Als Folge einer Covid-19-Erkrankung entwickeln viele Patienten ein Post-Covid-Syndrom. Dieses ist geprägt durch Müdigkeit (Fatigue), Kurzatmigkeit, Gelenkschmerzen und viele andere Symptome, die über Monate bestehen können. Die ESPA formierte rasch nach Bekanntwerden des Post-Covid-19-Syndroms ein Forum mit Vertretern mehrerer Länder Europas, um Lösungsansätze für Betroffene zu entwickeln. Historisches Wissen aus der Balneologie (Bäderheilkunde) soll mit dem neuesten Stand der Wissenschaft und moderner Technologie vereint werden, um schlüssige Rehabilitationskonzepte für diese Patienten zu schaffen.

Am 17. Dezember 2020 kamen verschiedene Experten zusammen, um im virtuellen ESPA Forum Gesundheitskonzepte und praktische Erfahrungen von Kurorten zum Umgang mit Corona und der Patientenversorgung vorzustellen. Die Klinik DER FÜRSTENHOF in Bad Pyrmont ist spezialisiert auf die Behandlung von Rheumapatienten. Die Symptome ausgeprägte Müdigkeit (Fatigue) und Gelenkschmerzen finden sich typischerweise auch bei vielen Rheumaerkrankungen. Neben der leitliniengerechten medikamentösen Therapie werden bei diesen Rheumapatienten erfolgreich natürliche Heilmittel eingesetzt. Dr. Gehlen, Chefarzt der Rheumatologe und Osteologe in der Klinik DER FÜRSTENHOF hat in der Expertenrunde die seit Jahren bewährten Konzepte vorgestellt. Das Ziel ist, dass Zentren, die Post-Covid-Patienten behandeln, Teile dieser Therapiekonzepte übernehmen können.

Den Video-Beitrag in englischer Sprache finden Sie hier:
https://youtu.be/g3KyW_2nOts?t=227

 

Auszeichnungen und Zertifizierungen