Was ist eine Kur?
Nehmen Sie sich Zeit für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden.
Gönnen Sie Ihrem Körper Bad Pyrmonter Wohlfühltage.

Was ist das Besondere?
Alle Gäste werden individuell unter Anleitung von erfahrenen Therapeuten drei- bis vier Wochen begleitet. In einer Gruppe mit Gleichbetroffenen macht die Kur Spaß. Einsamkeit gibt es nicht.

Wer betreut mich?
Ärzte, Sporttherapeuten, eine Ernährungsberaterin, Krankengymnastinnen und Psychologinnen geben Informationen und beantworten Fragen beim gemeinsamen Erleben.

Was lerne ich?
Sie lernen Ihren Körper kennen und erfahren, wie Sie sich richtig und entspannt bewegen. In unserer Lehrküche bereiten Sie gesundheitsunterstützende Kostformen zu und nehmen die Rezepte mit nach Hause. Es werden Ihnen die Grundlagen der medikamentösen Therapie erläutert. Sie lernen unterschiedliche Möglichkeiten der Schmerzbewältigung kennen.

Was ist noch wichtig?
Die natürlichen Heilmittel Sole und Moor wirken schmerzlindernd und entspannend. Trinkkuren tragen zur Linderung der Beschwerden bei. Dosierte Sonnenbäder oder Besonnungsanlagen in den Wintermonaten unterstützen die körpereigene Vitamin-D-Produktion. In unser Angebot sind Hotels und Kurpensionen einbezogen, die eine vollwertige Kost anbieten.

Wo findet die Therapie statt?
In unserem Gesundheitszentrum Königin-Luise-Bad finden Moor- und Soleanwendungen, die Massagen und die gesamte Bewegungstherapie statt. Hier erhalten Sie auch Ihren Therapieplan und Ihre Pyrmont Card.

Allgemeines:
Die Kur in staatlich anerkannten Heilbädern und Kurorten ist eine komplexe, ärztlich geleitete Übungsbehandlung zur Vor- und Nachsorge (Prävention und Rehabilitation) und für geeignete chronische Krankheiten und Leiden eine stabilisierende Behandlung im Rahmen eines notwendigen individuellen, lebenslangen Gesundheitsprogrammes. Bei krankheitsanfälligen Kindern stärken Kuren eine gesunde Entwicklung. Bei älteren Menschen helfen sie, Pflegebedürftigkeit zu vermeiden oder zu überwinden. Der Begriff Kur umfasst ein weitverzweigtes System von Vorsorge-, Krankheits- und Rehabilitationsbehandlungen, bei denen die sog. Reiz-Reaktionstherapie, d. h. die Aktivierung des „Inneren Arztes“ mit Hilfe der ortsspezifischen Kurmittel, physikalischer Behandlung und Bewegungstherapie eine wichtige Rolle spielt.


Der Wechsel von Ort, Klima und Milieu ist psychisch und physisch vorteilhaft, u. a. auch dafür, eine Krankheit zu verhüten oder zumindest mit der Krankheit besser umzugehen. Dies nicht zuletzt durch das Erlernen einer angemessenen Lebensführung.

Achtung:
Die neue Sozialgesetzgebung kennt – seit 1. Januar 2000 auch bei den Krankenkassen – den Begriff „Kur“ nicht mehr. Die Fachbezeichungen lauten jetzt im Wesentlichen:

Ambulante Vorsorgeleistungen in anerkannten Kurorten

Ambulante Rehabilitation

Stationäre Rehabilitationsmaßnahmen (einschließlich Anschlussrehabilitation nach Krankenhausbehandlung)

----------------------------------------------------------------------------------------------------
Diesen Artikel finden Sie unter: http://www.staatsbad-pyrmont.de
Dort wählen Sie im Menü: Kur - Was ist eine Kur?id=
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Staatsbad Pyrmont
Heiligenangerstr. 6
31812 Bad Pyrmont

Telefon (05281)1501
Telefax (05281)151910

http://staatsbad-pyrmont.de
info@staatsbad-pyrmont.de

Druckdatum: 24.10.2014